Jesus, Heilung, Predigt, Andacht, Gesetzlichkeit, Gnade, Jüngerschaft, Heiliger Geist, Kraft Gottes, FCG, Lenzburg, SPM, Gottesruhe, Land der Ruhe, Vornheder,

I Surrender … meinen Esel [Post 231]

Posted by
This entry is part 7 of 16 in the series 2019-5 Surrender - Ganz sein sein

Was wenn Jesus sagt „Ich brauche mal …“ ?

‭‭Matthäus‬ ‭21:2-3‬ – ‬‬„und (Jesus) sprach zu ihnen (seinen Jüngern): Geht in das Dorf, das vor euch liegt, und sogleich werdet ihr eine Eselin angebunden finden und ein Füllen bei ihr; die bindet los und führt sie zu mir! Und wenn euch jemand etwas sagt, so sprecht: Der Herr braucht sie!, dann wird er sie sogleich senden.“

Der Esel, das war das Auto in Jesu Tagen. Auf ihm wurde sich fortbewegt, auf ihm wurden Lasten transportiert. Einen Esel besitzen war wie in unseren Tagen ein Auto besitzen. Von daher hat mich dieser Bericht schon immer erstaunt. Versetzen wir uns einmal in die Lage des Besitzers. Da kommen zwei unbekannte „Typen“ zu einem und sagen nur: „Der Herr braucht deinen Esel“ , und er gibt ihnen den mit. (Auch bleibt in dem Bericht offen ob der Esel wieder zurück gebracht wird). Was war das für ein Mensch der seinen wertvollen Esel den Fremden mitgibt. Hat er verstanden worum es geht, oder hat Gott ihn durch einen Engel, oder einen Traum in der Nacht auf dieses Opfer vorbereitet? Wir wissen es nicht, wir können nur erkennen, das er zu dem Opfer für den Herrn bereit war. Er war in seinem Herzen fähig sich von etwas wertvollem aus seinem Besitzstand zu trennen und es dem Herrn hinzugeben.

Und übertragen auf uns stellt sich die Frage: Gehört Jesus mein Besitzstand? Und kann er über ihn wirklich verfügen? ich habe manchmal das Gefühl das wir schon bereit sind unser Eigentum für das Reich Gottes einzusetzen, doch bitte nach unseren Massstäben und Kriterien. Was wenn bei uns jemand aufschlägt und sagt: “Der Herr braucht von dir … und ich nehme es gleich mit?„ Was wenn wir die Person aber nicht würdig genug empfinden. Können wir dann trotzdem auch Jesu Reden hinter dem Wunsch hören? Ist Jesus wirklich der Herr unseres Besitzstands, oder in der Praxis dann eher doch nicht ?

———————————————————————
Das Wort „surrender“ kommt aus dem englischen und drückt in einem Wort aus, wofür wir in der deutschen Sprache ganze Aufsätze schreiben müssen. Es meint ein „sich selber aufgeben“, also eine Art „Kapitulation“ und sich unter jemanden anderes Herrschaft stellen. Oder in der alten Sprache: ein „sich demütigen unter“. Für Christen bedeutet dies, ein „sich unter die Herrschaft Gottes zu demütigen“. Also eine Lebenskapitulation in die Hände Gottes hinein.  Das Neue Testament ist voll von den Aufforderungen „surrender“ aktiv zu betreiben und dadurch zur inneren Erneuerung und Heilung des Herzens zu kommen, was so dringend notwendig ist. Doch können wir das ? Haben wir es gelernt ?  Paulus schreibt an die Epheser, das sie, die Christen in Ephesus, darin gelehrt wurden.  
“Und ihr wurdet gelehrt, euch in eurem Geist und in eurem Denken erneuern zu lassen“ – Epheser 4:22-23 NGU2011
Dieses „sich erneuern lassen“ ist ein aktiver Vorgang der vom Gläubigen ausgeht. Er weiss was er tun muss um sich erneuern zu lassen. Weisst du dies auch ? Die Themenserie „surrender“ wird dich darin belehren oder dein vorhandenes Wissen auffrischen. 

************************************************
Jesus, Heilung, Predigt, Andacht, Gesetzlichkeit, Gnade, Jüngerschaft, Heiliger Geist, Kraft Gottes, FCG, Lenzburg, SPM, Gottesruhe, Land der Ruhe, Vornheder,Dieser Beitrag von Pfr. Frank Vornheder ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen gestattet – International Lizenz 3.0-CH. Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie unter http://www.gottesruhe.com oder frank@gottesruhe.com erhalten.

Series Navigation<< I Surrender … mein Kind [Post 232]I Surrender … meine leeren Hände [Post 229] >>
Jesus, Heilung, Predigt, Andacht, Gesetzlichkeit, Gnade, Jüngerschaft, Heiliger Geist, Kraft Gottes, FCG, Lenzburg, SPM, Gottesruhe, Land der Ruhe, Vornheder,

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.